Kurzhistorie

Die Skandia Lebensversicherung AG wurde 1991 in Berlin gegründet und hat sich auf dem deutschen Markt als eines der ersten Unternehmen auf fondsgebundene Vorsorgelösungen spezialisiert. Seitdem hat sie sich als Anbieter etabliert, der insbesondere für seine Investmentkompetenz anerkannt ist.

Die Vorsorgelösungen der Skandia verbinden die Vorteile einer langfristigen Kapitalanlage mit der Flexibilität selbstbestimmter, kurzfristiger Investmententscheidungen. Skandia Kunden profitieren von einem Höchstmaß an Vorsorgeindividualität innerhalb ihres Versicherungsvertrages. Dafür kooperiert die Skandia mit weltweit renommierten Fondsgesellschaften.

Seit 2013 fokussiert sich die Skandia in Deutschland auf ihre Bestandskunden und deren Bedürfnisse.


Meilensteine: Skandia Lebensversicherung

1855

Die schwedische Skandia Lebensversicherung AG wird im schwedischen Stockholm gegründet.

1991

Mit anfangs 10 Mitarbeitern nimmt die deutsche Skandia Lebensversicherung AG in Berlin ihre Arbeit auf.

1994

Die Skandia ist der erste Anbieter sogenannter gemanagter Portfolios, die die Fondsauswahl innerhalb der Fondspolice so steuern, dass die individuelle Risikobereitschaft des Anlegers berücksichtigt wird.

1999

Als eine der ersten Gesellschaften bietet die Skandia ein innovatives Vorsorgeprodukt zur Absicherung schwerer Krankheiten (heute: Skandia Dread Disease) an. Erstmals können damit Risiken abgesichert werden, die durch die Kranken- oder Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ausreichend abgedeckt sind.

2006

Die Skandia wird in die britisch-südafrikanische Old Mutual Gruppe integriert.

2009

Die Skandia Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen werden zum Geschäftsfeld Skandia Retail Europe zusammengeschlossen.

2013

Skandia Deutschland stellt das Neugeschäft ein und konzentriert sich auf ihre Bestandskunden und deren Bedürfnisse.

2014

Die Old Mutual Gruppe reduziert ihre europäischen Aktivitäten auf den britischen Markt. Die Viridium Gruppe (zu diesem Zeitpunkt Heidelberger Leben Gruppe) übernimmt den Bestand der Skandia Lebensversicherung in Deutschland. Die Versicherung wird seitdem als eine Portfoliogesellschaft der Viridium Gruppe weitergeführt.

Teil einer starken Gruppe

2014 wurde der Vertragsbestand der Skandia Lebensversicherung AG in Deutschland von der Viridium Gruppe übernommen. Von der Integration in eine größere und sehr gut kapitalisierte Gruppe mit modernen Strukturen und IT-Systemen profitieren die Versicherten der Skandia seitdem insbesondere durch niedrigere, sehr langfristig fixierte Verwaltungskosten, die zu einer höheren Überschussbeteiligung führen. Außerdem sind sie vor Modernisierungskosten geschützt – diese tragen ausschließlich die Eigentümer der Viridium Gruppe.

Wie Skandia Kunden konkret vom Modell der Viridium Gruppe profitieren, lesen Sie hier.

Die Skandia Lebensversicherung AG ist im Bereich fondsgebundene Vorsorgeprodukte tätig. 1855 in Schweden gegründet, ist Skandia seit 1991 auf dem deutschen Markt aktiv. Die Gesellschaft mit Sitz in Berlin betreut, Stand Ende 2017, knapp 256.000 Versicherungsverträge von rund 225.000 Kunden und verwaltet dabei ein Vermögen von rund 4,7 Milliarden Euro.
2013 hat Skandia das Neugeschäft eingestellt und konzentriert sich – seit 2014 als Teil der Viridium Gruppe, des führenden Spezialisten für das externe Bestandsmanagement im Lebensversicherungsbereich – ausschließlich auf die Anforderungen ihrer bestehenden Kunden.
 
Skandia Versicherungen